Einträge für Allgemein

  • Juni, 2014
  • Ich geh jetzt erstmal in den Urlaub....

    Man sollte es nicht glauben. Es gibt noch gute und seriöse Geldanlagen und nun bin ich Reiche.

    Wie wir uns alle gut daran erinnern, war ich vor nicht all zu langer Zeit mal in Spanien (Malle) beim Segeln.

    Ich nahm offensichtlich Volltrunken an einer Preisverleihung / Gewinnspiel teil. Ich muss schon ziemlich einen in der Krone gehabt haben, kann mich ja gar nicht daran erinnern. Aber egal, das ist nun erstmal sekundär. Heute habe ich meinem Chef gesagt, er kann mich mal 

    Mehr lesen

  • Wasserstrahlschneiden, eine unterschätzte Alternative

    Schnelle Reaktionszeiten sowie Kosteneffizienz sind bei dynamischen Marktanforderungen ein entscheidender Wettbewerbsvorteil. Das erfordert auch neue Ansätze und Verfahren im Materialschnitt.

    In der heutigen Zeit ist die Fertigung in den Produktionsbetrieben zunehmend komplexer geworden. Sämtliche Komponenten und Arbeitsschritte werden geplant und optimiert. Die optimale Rohstoffverarbeitung bzw. der flexible Materialzuschnitt stellen ganz am Anfang des Produktionsprozesses einen wesentlichen Erfolgsfaktor dar.

    Dies gilt zum einem für die Verarbeitung von unterschiedlichen Materialien (z.B. Stahl, Edelstahl, Stein, Glas, Kunststoffen…) und zum anderen für die unterschiedlichen Verarbeitungsformen der zu bearbeitenden Rohstoffen. Dabei stehen alle Branchen vor dem gleichen Problem von Kosten- und Zeitdruck

    Mehr lesen

  • Gourmet Empfehlung

    Es ist mal wieder so weit, eine erstklassige Speisselokalität wurde ausgiebig bekostet.

    http://www.luther-freinsheim.de

     Ich will gar nicht viele Worte verlieren. Alle Gänge des 5 gängigen Menus, waren erstklassig zubereitet. Die Weinempfehlung perfekt und das Preis Leistungsverhältnis im absoluten Einklang.

     Eine echte Empfehlung der Wert auf angenehmes Ambiente und erstklassiges Essen sowie erlesene Weine legt. Ein Zimmer sollte man sich jedoch gleich mit dazu buchen.

  • April, 2011
  • Google Video macht Schluss

    Achja, weils mans eigentlich wissen könnte, denn im Wikipedia ist es auch schon angekommen:

    Google Video

    Möchte ich dennoch einer Bitte nachkommen, die mich per Email erreichte.

    Google Video wird in kürze (14. Mai 2011) für immer abgeschaltet.


    Mehr lesen

  • März, 2011
  • Fastenzeit ist eine schöne Zeit

    denn dann sind Reservierungen häufig unnötig und man kann in aller Ruhe zum Genießen gehen.

    Tja, und das sind mir mal wieder zwei absolute geniale Schmankerl über den Gaumen gelaufen.

    Mehr lesen

  • Neues Auto neues Glück

    Im vergangenem Jahr gab es einen kleinen Upgrade in der Firmenflotte.Auch mein Kampfbenz wollte in den Ruhestand, mein Physiotherapeut riet mir schon seit längerem zu einem ergonomischen Fahrzeug.

    Also auf zur Werkstatt.

    Ich muss dazu sagen, dank zig Leihfahrzeuge und günstige Konditionen war das Thema Firmenflotte, lange Zeit kein Thema. Entsprechend störte mich die ca. 5 jährige Vorarbeit mit der Daimler Niederlassung um den Kauf eines Neuwagens weniger. Als man mir dann endlich eine Audienz gewährte, äußerste ich meine Wünsche.

    Bequem, einen wunderbaren Sound vor allem innen, gute Beschleunigungswerte vielleicht nen Kombi bei verschmerzbaren Spritverbauch.

    Meine Idee war E Klasse 350CDI oder 500 Benziner.Das ganze mit nem Bose Soundsystem. Und was sagte mir der Verkäufer? Ja für das Geld, da hätte ich etwas anderes für Sie. Wäre denn eine S Klasse nichts?

    Und ich dachte mir noch so, sehe ich aus wie einer der eine S Klasse fährt? Der Preis überzeugte mich, die Probefahrt mit dem S350 CDI weniger. Betraf lediglich die Leistung. Da man mir allerdings keinen 450 CDI als Vorführwaagen besorgen konnte, wars quasi ein Blindkauf. Ein fataler Fehler, wie sich später heraus stellte. Kaum war das KFZ endlich in meinen Händen, fand ich in Fachzeitschriften unzählige Hinweise auf schlechte Getriebe Abstimmung. Und leider, denn im wesentlichen war ich immer sehr zufrieden, traf das Ruckeln und Zucken auch bei mir ein. Es gibt einige Fahrsituationen in denen macht das Fahren keinen Spass. Verzweifelte Versuche des Herstellers konnten das Problem nicht lösen. Im Spass monierte ich dies beim Verkäufer. "Des Glump lass ich aber bald da." Die Antwort darauf: "Der 3. Versuch? Also eine Wandlung ist gar keine Problem." Etwas was ich irgendwie an meiner Werkstatt liebe. Da wird die schuld nicht beim Kunden gesucht sondern nach einer Lösung. Da es aber der 450 CDI oder Vergleichbar nicht mehr produziert wird und mir die 740 NM Drehmoment sehr ans Herz gewachsen sind. wurde die Suche schwieriger. Speziell wenn man im Preisgefüge bleiben will.

    Da las ich doch prompt in einem Artikel, dass der AMG S63  so sparsam wurde, dass sogar ich als langjähriges Greenpeace Fördermitglied es mit meinem Gewissen vereinbaren könnte.

    So kam es also nach unzähligen Terminen Zu - und Absagen und vielleicht oder doch nicht vielleicht...

    Endlich ich durfte ganze 600 KM lang Sprit verbrennen. Meine sehr persönlicher Fahrbericht wie folgt.

    Mehr lesen

  • Es war eine Ausnahmesituation, so etwas kann nie wieder passieren

    Das versuchte mir ein tschechischer Atomwissenschaftler vor Rund 2 Jahren zu sagen, als ich Ihn auf einer Konferenz fragt, ob er denn noch eine Zukunft in seinem gewählten Berufsweg sehe.

     Im letzten Jahr wurden die Berichte und Propagande Pro Atomenergie in England, und Osteuropa wieder stark forciert. Im Prinizp mit den gleichen worten:

    Das kann nie wieder passieren... Kernschmelze gänzlich unmöglich.

    Mehr lesen

  • Januar, 2011
  • Günter Wallraff undercover

    Es ist schon einige Jahre her, dass ich mit einem afro amerikanischem Kollegen zu tun hatte. Er wohnte in Berlin und wir hatten in einem Projekt miteinander zu tun. Was mir ziemlich schnell aufgefallen ist, im Gegensatz zu manchem türkischem, italienischem oder bei uns eher geläufigem "Ausländer", dass er äusserst sensibel auf Scherze und Spässe im Punkto seiner Hautfarbe und Nationalität zu sprechen war.

    Ich kannte das bisher nicht und war einen lockeren Umgangston auch mit Kollegen aus Europa gewohnt. Da witzelte man ab und an auch mal mit einem Polen über die Wege eines geklauten Autos. Vorurteile sind natürlich dafür da, dass Sie am Leben gehalten werden. ;-)

    Mit diesem Hintergrund kam also mein Einstandsscherz:

    "Oha, eine Schwarzarbeiter, wenn das das Finanzamt raus bekommt..." aber auch gar nicht an. Ganz im Gegenteil, dürfte ich mir eine mündliche Ermahnung inkl. kostenfreier Fortbildung wie schlecht man in D. mit Einwanderern umgeht, anhöhren. Ich muss zwar selber auch zugeben, dass der Umgang mit Schwarzen durch Mangel jener in meinem Kunden, - Sozialen - umfeld, durchaus etwas ungewohnt ist. Sicherlich bin ich bei Schwarzen eine Runde zurück haltender. Leider Fallen die schlechten Beispiele (so wie der furzende besoffene Deutsche am spanischen Strand) mehr auf und prägen ein Bild über eine ganze Gesellschaft.

     Die Schilderungen meines damaligen Projektkollegen konnte ich teilweise gar nicht glauben. Vielleicht auch, weil ich aus meinem sozialen Umfeld den "negativen Einfluss durch Migranten" nicht kennen gelernt habe. Entsprechend auch keinen sonderlich negativen Umgang mit jenen erfahren musste.

     Heute auf Arte hingegen sah ich einen Film, der mich äußerst nachdenklich stimmte.

    Mehr lesen

  • Das denke ich mir auch oft.....

    Viel Spass mit dem Flash Video 

    Ahhhh.swf

  • Ein halbes Pfund Gammel, eine Brise Dioxin ..

    und trotzdem sind die Lebensmittel immer noch zu teuer. Ein schöne Aussage eines Reportes kürzlich, der meinte: "In erster Linie provozieren die Konsumenten den Missbrauch und Betrug mit Ihrer Preiswahl."

    Der Hintergrund der Sache: Für die Futtermittelindustrie werden u.a. Fette eingesetzt sowohl pflanzliche als auch teilweise tierische. Aus dem gleichen Rohstoff werden auch Fette für die Industrie gefertigt. z.B. für Schmierstoffe etc. Diese sind i.d.R. durch die Produktion höher mit Dioxin belastet. Die Produktion der Fette unterscheidet sich nicht unerheblich und ist für Lebensmittel um einiges teuerer.  In kleinen Mengen dem Futtermittel zugemischt ist es kaum Messbar. Kontrollen sind offensichtlich nicht häufig und umfangreich genug. Und irgendwann, reicht es halt nicht mehr um die Produktionskosten zu decken. Der Gewinn ist zum Überleben nicht mehr ausreichend.... also mehr vom billigen Fett verwenden.

     Vor dem Euro kann ich mich an einen Eipreis von 30 Pfennig erinnern. Wären auf 10 gerechnet 3 DM, ganz grob umgerechnet etwa 1,50 EUR  vorgestern flatterte mir ein Werbezettel ins Haus wonach der 10er Pack Eier für 0,99 zu bekommen sei. Woanders liegen die 10 Eier bei ca. 1,5 EUR. Bei meinem Landwirt des Vertrauens kostet das Ei inzwischen 25 Cent / Stück. Die ca. 20Cent die mir ein Frühstück mehr kostet, ist s mir irgendwie Wert. Vo alle, weil ich weiss, dass seine Hühner mit eigens geschroteter Frucht sowie im Sommer die Hühner draussen um den Hof herum Ihre Nahrung suchen.

     Gerne ziehen die Menschen das knapp gewordene Geld als Ausrede, warum man immer möglichst billig die Lebensmittel besorgt. Aber sind wir doch mal ehrlich,

    Mehr lesen

  • Trennung leicht gemacht

    kurz nach einer Trennung hat man ja als Mann durchaus mit der Frauenwelt abgeschlossen. Zu Recht wie ich meine, denn eine richtiger Mann kommt auch gänzlich ohne Weib zurecht. Kein Gemecker, kein Gestreite usw.

    Es soll allerdings Kandidaten geben, die das nach einiger Zeit vergessen.

    Um sich nochmals klar zu machen, dass es ohne Weib vielfach schöner und gesünder ist, eine Buchempfehlung. Feuchtgebiete von Charlotte Roche.

    Das Buch gibt es nun schon ein paar Tage zu kaufen und hat diverse Auszeichnungen erhalten. Die Schriftstellerin behauptet, dass es reine Fiktion sei, was ich persönlich nicht glauben mag. Eines ist jedoch sicher, nach diesem Buch ist eine Erektion ohne eine vollen Flasche Desinfektionsmittel nicht mehr möglich.

  • Dezember, 2010
  • Krieg, Tod, Talk Show

    Wie schallts von der Höh? Hollera duliö. Und wieder stinkts bis zum Himmel.

    Wenn der Kerner mit dem Theo eine Sendung macht, dann wird dies in erster Linie eine Selbstinszenierung ohne Mehrwert. Es soll ja nicht respektlos gegenüber den Soldaten sein, wenn man hier Kritik übt. Es ist wohl eine schwierige Aufgabe und man muss durchaus den Soldaten Respekt zollen, dass sie diese gefährliche Aufgabe erledigen. Ob man nun dafür oder dagegen ist, spielt hier noch keine Rolle.

     Interessant ist der Informationsgehalt der vor Ort Sendung. Auf der einen Seite werden die Einflüsse auf die Soldaten erläutert und die Gefährlichkeit des Einsatzes geschildert. Wie Familien um Ihre Väter bangen, Soldaten schlecht unterstützt werden und mit Ihrem posttraumatischen Belastungssyndrom quasi allein gelassen werden. Das ist ja alles in Ordnung. Entspricht sicherlich auch der Wahrheit und ist verständlich dramatisch für die Beteiligten.



    Mehr lesen

  • Sommereifen sind besser als Winterreifen?

    Kürzlich wollte mir jemand erzählen, dass Sommerreifen besser sind als Winterreifen.

    Die weichere Mischung sei das Problem, weshalb also ein Winterreifen auf trockener Fahrbahn immer schlechter sei als ein Sommerreifen. Damit wollte man mein Argument, ab 7° Grad wird es Zeit sich mal über Winterreifen Gedanken zu machen. Genauer gesagt, ab 7° sollte es einem der Menschenverstand vorschreiben welche zu verwenden, entkräften.

     Nunja zu dieser These gabe es leider keinen Nachweis, wer welche Reifen und wann gegeneinander getestet habe. Die 7 Grad wären ja nur ein Marketing Gag der Reifenindustrie. Sommereifen würden bis -15° optimal haften...

     Auch hierfür keinen Nachweis, dass es so sei. Ich bestreite nicht, dass Sommerreifen nicht exakt bei 7° die Haftung rapide verlieren. Aber bei 7° unter Tags kann es nachts auch mal gefrieren. Meine Erfahrung war dann auch, wenn es mal nur noch 7 ° draussen hat, dann ist der Winter nicht mehr weit und man muss halt mal mit Schnee, Reiff etc. rechnen. Und da taugt halt ein Sommerreifen häufig nichts mehr. Da meine Sommerreifen zum Winter hin gut abgefahren sind, können die rein vom Profil her gesehen bei Nässe gar nicht mehr so gut haften wie ein neuer Winterreifen aus dem Laden.

     Trotzdem hat mich die Frage, trotz sehr mageren und unzureichender Datenbasis interessiert, ist der Sommerreifen wirklich so viel besser?

    Mehr lesen

  • Quote um jeden Preis ?

    Der tragische Unfall bei Wetten dass ...? wurde ja nur zu gut in den Medien breit getreten.

    Hies es da von einigen Zeitschriften und Journaliste, dass der ZDF nur für die Quote diese Wette zugelassen habe. Stellen die Macher als Verantwortlungslos hin. Im Auto zappte ich durch 3 Kanäle durch und hörte 3 Statements die ich hier kurz wieder geben möchte, Soweit ich das noch zusammen bekomme.

     Beim SWR wurde die Medienarbeit kritisiert. Sinngemäss wurde gesagt: Dass sich der ZDF richtig verhalten hat. Die Aufnahmen gestoppt, die Show abgebrochen, der Kameramann seine Kamera weg schwenkte und Thomas Gottschalk wohl die richtigen Worte gefunden habe. Es sei aber heuchlerisch, wenn die Presse Bilder des Unfalles auf der 1. Seite veröffentlichen und von Quotenjagd sprechen, welche zuvor das Format als überholt Langweilig und veraltet titulierten.

     Ein anderer Kommentar dementierte, dass hier bewusst ein höheres Risiko eingegangen wurde mit Referenzen zu anderen und teilweise älteren Formaten wie z.B. Wünsch Dir was 1971 als ein schweizerische Familie per Rettungstaucher gerettet werden mussten, oder Uri Geller schockiert in einer Show zusehen musste, wie eine Darstellerin / Zauberkünstlerin aus einem Wasserbecken gerettet werden musste, in dem Sie drohte zu ertrinken. Stefan Raab wurde ebenfalls mit seinen Shows aufgezählt und seinem Mounteinbike sturz.

     Und der dritte Kommentar hielt fest, dass einem Stuntman das Risiko eigentlich bewusst sein sollte und von daher keine Regelung durch Laien notwendig sei. 

     3 Statements denen  kaum etwas hinzu zu fügen habe ausser:

     Samuel Koch möge die Sache unbeschadet überstehen. Dieser und andere Unfälle gehören sicherlich zum Leben dazu und wer ein solches Risiko eingeht, muss auch mit den eventuellen Folgen leben. Ich sehe jedoch auch nicht die Schuld beim ZDF. In der heutigen Zeit wo alles getopt werden muss. Egal wie dämlich, gefährlich oder eckelig. Denn sonst kann man die Zuschauer nicht mehr locken. Es liegt also mal wieder an jedem einzelnen, der jetzt ggf. mit dem Finger auf angebliche Verantwortliche zeigt, aber solche Sendung  ohne derartige Nummern gar nicht gesehen hätte.

  • Deutschland friert.

    Frauen kann man nicht verstehen. Und mit Logik  darf man diesen Wesen auch nicht kommen. So also 2 dieser Sorte gegenüber im Bus. Sie klagten das Leid der frierenden. Mit High Heels, auch für den Sommer eigentlich sehr kurzen, Rock und Strumpfhose.

     Mich hat es nicht wirklich gewundert, dass die Damen fröstelten. Auf die, offensichtlich nicht ernst gemeinte Frage, was man wohl gegen diese Kälte tun könne, flutschte mir die Antwort: "Wärmer anziehen raus".

     Den Blicken zu urteilen, war dies nicht das, was die Damen erwarteten...

    Wer schön sein will, muss halt leiden. 

Seite 1 von 2, insgesamt 29 Einträge