Einträge für Von Amts wegen

  • Juli, 2011
  • Die Sache mit umc.global

    Dieser Artikel zur Insolvenz von umc.global ehemals Becker Marine Systems Communication und Thomas Müller (siehe Öffentliche Bekantmachnung), wird grundlegend bearbeitet da sich die Faktenlage in den letzten 2 Monaten erhebliche erweitert hat und zusätzliche belastende Beweise eingetroffen sind. Ebenfalls wird der Artikel in kürze auch in Englisch verfasst werden. Selbstredend nehmen wir unsere Bürgerpflicht war und geben Dokumente und Beweise auch direkt an die ermittelnden Behörden der Insolvenz von umc.global weiter.

    Des weiteren werden Zeugen, Dokumente zu den Vorgängen aus der Zeit von Networks Unlimited AG sowie Touristik Service Partners GmbH gesucht. Weitere Informationen zu bmsc (Becker Marine System Communication) sowie später umc.global werden ebenfalls dankend entgegen genommen. Und unter uns, ein offenes Ohr habe ich fast immer für die Crew Wellfare Inititative.

    Trotz der sehr grosser Ressonanz ist unser Wissensdurst längst noch nicht erloschen!

    Inzwischen erreichte uns auch eine Abmahnung durch Thomas Müller, welche bislang noch nicht einmal formalen Kriterien erfüllt und mit absurden Vertragstrafen in der beigelegten Unterlassungserklärung und fiktiven Schadensesatzforderung, daher kommt. Die Höhe des angekündigten Schadensersatztanspruches derzeit noch nicht genau ermittelt werden konnten. Diese Abmahnung vermutlich mehr Schrecken verbreiten soll, als es beweisen und dementieren kann. Mit Formulierungen wie:

    "Dies kann vor Gericht bewiesen werden" und "Beweise wurden gesichert", macht man mir keine Angst. Vor allem nicht, wenn man damit versucht mehrfach bezeugbare und belegbare Aussagen, zu dementieren.

     Demnächst allerdings mehr, wenn der Artikel fertig gestellt ist. Der geplante Titel:

    "Drohen, Abmahnen trotzdem verlieren."


  • März, 2011
  • Vom geschmacklosen Stechen und Hauen

    Sie sind ein Arschloch, ein treffliches Argument in einer Sinn befreiten Diskussion zwischen Atomkraftbefürworter und Gegner.Diesen Thread lese ich nun aus moralischen Gründen täglich 2 mal.

    Ich könnte es moralisch nicht verantworten, einzelne der Diskussionsteilnehmer in zukünftigen Projektaufträgen zu berücksichtigen. Aus wirtschaftlichen Gründen wäre eine Beauftragung vieler dort nicht denkbar. -> Bei dem geleisteten Aufwand seinen Senf in einem Forum zu publizieren, da kann meiner Einschätzung nach keine effiziente Arbeitsweise vor liegen. viele davon sind selbständig oder Freiberuflich tätig. Würden Sie in der von mir bezahlten Zeit für Arbeitsleistung ebenfalls Ihren Stuss in Foren veröffentlichen?

    - Grenzt ja schon fast an Betrug, oder?.....

    Wie dem auch sei, mein Auftragsbuch ist proppe Voll, so dass ich keine Zeit habe mich an solchen Diskussionen zu beteiligen. Lediglich im Bad beim "gross" da lese ich auf dem iPad gelegentlich diesen Misst. Passt irgendwie zusammen.

     Schade, dass die Menschen nicht so vollkommen sind, wie Sie sich gerne darzustellen versuchen.

  • Januar, 2011
  • Die IT-Eierlegendewollmilchsau 24/7 Einzelunternehmen Welt AG

    Ja es gibt ab und zu Tage, da resümiere ich über gelesene Skills/ Bewerbungen und was die Herren sonst so alles können wollen. Zwischendurch gibt es ja auch bei uns Projektarbeit, die extern vergeben werden muss. Naja und bei der Auswahl des richtigen Kandidatens muss man halt auch prüfen wer den am besten passt von den "Freelancern".

     Hat man ein entsprechendes Profil vorliegen, so mach ich das, suche im www nach mehr Belegen und ggf. Spuren. Häufig stolpert man dann auf selbst gebastelte Webseiten ( seit 13 Jahren Selbständigkeit haben wir es noch zu gar keiner Webseite geschafft ...) . Was man dann oft zu lesen bekommt schlägt häufig dem Fass den Boden aus.

    Ich erwarte in einem Profil durchaus eine gewisse Durchgängigkeit und Plausibilität. Kann man nicht immer erwarten. Besonders bei Neulingen ist das häufig noch nicht gegeben. Es gibt Dinge, die schreien aber förmlich zum Himmel.

    Mehr lesen

  • Das Sparen ist den Schwaben......

    aber selbst der dümmste Schwabe sollte eigentlich wissen, am falschen Ende gespart wird teuer und gefährlich. Aber anscheinend stört das niemanden, dass an der Sicherheit und deren Standards zuerst gespart wird. Viel mehr als die alt schwäbische Eisenbahn Diskussion in Stuttgart um die Umnutzung des S-Bahn Tunnels für den ICE bis zum Flughafen

    Mehr lesen

  • Oktober, 2010
  • Der Staatsanwalt wird sich bei Ihnen melden....

    So war die Aussage, als ich die Beschädigung am Fahrzeug der Polizei meldete. Was tatsächlich geschah...:

     Mein KFZ steht auch gerne mal auf nem Parkplatz 3-4 Tage am Stück da ich es nicht grundsätzlich immer und überall benötige. Denn bin ich an einer Zweigstelle, dann versuche ich der Umwelt zuliebe durchaus Individualverkehr zu vermeiden.

    Fakt war, dass der Wagen ca. 3 Tage am gleichen Fleck stand, erst dann der Schaden einem Bekannten aufgefallen ist.

    "Du hast da eine Schramme am Auto."

    Kurz geschaut, tatsächlich es ist eine Schramme am Auto.

    Gut, der Neider wird sich nun freuen, andere werden aber Wissen, dass Dank Versicherung das Thema eher ein lästiger Autoverzicht als ein finanzielles Desaster ist.

    Mehr lesen

  • Bürkle Bahn vs. S21

    Bei der Betrachung, wie wenig Anklang der neue Bahnhof in Stuttgart findet, wie sehr die Sympathie hierfür schwindet..... Kommt mir regelmässig am Wochenende das Warnsignal der Bürkle Bahn in den Sinn.

    Die Stadt Bad Wurzach genehmigt sich in fast identischer Bevormundung den Kauf einer Bahnlinie zum Erhalt einer selbiger, welche Jahrzente lang nicht mehr für den Personenverkehr genutzt wurde. Der Bahnhof wurde einem billig Einkaufstempel geopfert und nun? Ja nun hat die Stadt Bad Wurzach eine teure Bahnlinie gekauft, deren Anschlussstelle längere Zeit unsicher war.

    Mehr lesen

Seite 1 von 1, insgesamt 6 Einträge