Extra Blog

Segeln 2012

Auch dieses Jahr ging es wieder raus aufs Meer.

Diesmal war es das raue Mittelmeer um Italien. 

und so  muss es wohl ausgesehen haben, als wir mit unserem Kahn ins Meer stachen. 

das Kleine ganz links hinten, das fast von der Welle verdeckt wird, das waren wir.

Wichtig zu wissen ist natürlich, auch das Parken mit dem Schiff ist nicht ganz für umsonst. Entsprechend Wacht hier ein Hafenmitarbeiter exakt über die ordnungsgemässe Einhaltung der Parkzeiten.

Auf jeden Fall nimmt der Hafenmeister seinen Job ernst. und wer nicht aus dem Hafen raus ist, dessen Parkuhr abgelaufen ist ....

 Die Parkscheine werden übrigens vor Ort ausgestellt oder können im Hafenbüro abgeholt werden. Vereinzelt gab es wohl auch hier Parkscheinpreller, die Ihren Unmut freien lauf liessen.

Man beachte die rechte Seite der Festung. Man hätte jedoch für ein wenig mehr Parkflächen sorgen können.

Im übrigens kein geringerer als Andreas Gabriel mit dem selbst gebauten Katamaran.

 Poto Vendere an für sich ist der schönste Hafen, den wir auf der Reise angelaufen sind. Vorne Links die beste Bar am Hafen. Da hat der Cuba Libre einen Schuss Cola... statt nur nem Schuss Rum.

Und Nachts ist es dort auch schön.

BTW: Mir wurde ja gesagt, mit nem Holzboot fahren sei uncool.

Das nächste mal nehmen wir halt das da.

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.