Extra Blog

Krieg, Tod, Talk Show

Wie schallts von der Höh? Hollera duliö. Und wieder stinkts bis zum Himmel.

Wenn der Kerner mit dem Theo eine Sendung macht, dann wird dies in erster Linie eine Selbstinszenierung ohne Mehrwert. Es soll ja nicht respektlos gegenüber den Soldaten sein, wenn man hier Kritik übt. Es ist wohl eine schwierige Aufgabe und man muss durchaus den Soldaten Respekt zollen, dass sie diese gefährliche Aufgabe erledigen. Ob man nun dafür oder dagegen ist, spielt hier noch keine Rolle.

 Interessant ist der Informationsgehalt der vor Ort Sendung. Auf der einen Seite werden die Einflüsse auf die Soldaten erläutert und die Gefährlichkeit des Einsatzes geschildert. Wie Familien um Ihre Väter bangen, Soldaten schlecht unterstützt werden und mit Ihrem posttraumatischen Belastungssyndrom quasi allein gelassen werden. Das ist ja alles in Ordnung. Entspricht sicherlich auch der Wahrheit und ist verständlich dramatisch für die Beteiligten.



 Theo setzt der Sache aber die Krone auf. 2 Mal wird die Frage gestellt oder wenigstens angeschnitten, warum die Bundeswehr in Afghanistan ist. 3 mal wurden diese Fragen damit beantwortet, dass man es der Bevölkerung immer und immer wieder ganz genau erklären müsse, so wie er es seinen Kindern auch schonungslos erklärt hatte. Es wurde wie so oft in der Politik theoretisch darüber geredet, was man tun sollte. Aber die eigentliche wichtige Realisierung des bekannten wieder verschoben. Es wurde lediglich erwähnt dass dort der Weltfriede sicher gestellt wird.

Es besteht aber auch die Chance, dass ich in den ersten 2 Minuten genau diese äusserst wichtigste Informationen verpasst habe. Die gegenseitigen Beleidigungen beim Frauentausch zogen mich etwas mehr in den Bann als es der Kerner je geschafft hat. Schade, die Sendung hätte durchaus die Chance gehabt vielen zu erläutern, was die Bundeswehr da unten zu suchen hat. So weiss man nur, dass der Feind die Taliban ist.

Selbst als ein Feldwebel gefragt wurde, was seine Aufgabe ist, ob er weiss was er in Afghanistan zu tun hat wurde das recht schwammig beantwortet.  "Ich war auch dessilliusioniert, muss ich ganz ehrlich zugeben. Wir hatten kürzlich eine Operation die sehr erfolgreich verlaufen ist und dies wurde von der Bevölkerung gut angenommen."

 Versteht jemand diese Antwort. Weiss man damit, was die Bundeswehr da unten tut und welchen Zweck dies hat. Warum wir uns weiterhin daran beteiligen sollten? Und was uns der Einsatz in Afghanistan an Sicherheit in Europa / Deutschland oder sogar Weltweit bringt? Ich wäre sogar mit der Antwort zufreiden, dass man nur aus rein humanitären Gründen dort ist um der Zivilbevölkerung zu helfen.

Hätte ich mich nicht anderweitig damit beschäftig, diese Sendung hat nicht dazu beigetragen dies zu verstehen. Aber immerhin wurde im Kundus gedreht...

 Ein schöner Artikel der erklärt worin der Erfolg des Afhanistan einsatzes beruhen würde. http://www.zeit.de/2009/38/12-Fragen-Afghanistan?page=6

Die zwei Kommentare min. genau so aufschlussreich. Denn die Wahrheit und Hintergrund des Einsatzes, hat wenig oder wenigstens nur indirekt mit Sicherheit zu tun.

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.