Allgemein - Einträge für November 2010

  • November, 2010
  • Weihnachszeit = Spendenzeit

    kaum wird es abends dunkel, schon kommen schlimme Bilder im Fernseher aus fernen Ländern wo andere grosses Leid erfahren. Man möge doch Spenden um anderen das Leid zu ersparen.

     Was oft übersehen wird, dass es sich hierbei häufig um Zweckgebunden spenden handelt.

    Was ist an Zweckgebunden Spenden so schlimm? Am besten ist es wohl mit dem Zunami vor einigen Jahre erklärt. Viele Hilforganisationen wurden damals gegründet. Man roch wohl förmlich das Geld. Fast jeder Fernsesender hatte neben einer Beteiligung an einer gemeinschaftlichen Spendengesellschaft noch seine eigene Spendenverwaltungsgesellschaft.

      Sowie so gut.  Ist ja erstmal ganz toll, wenn sich die Fernsehanstallten zusammen tun um Kosen zu sparen und möglichst schnell zu spenden. Die Spenden waren aber Zweckgebunden für die Opfer des Zunamis. Die damals ausrückende Hilfsorganisationen wie Caritas, Rotes Kreuz etc. (also die üblichen verdächtigen) haben die wesentliche Arbeit geleistet, weil Sie schlicht weg die Infrastruktur genau dafür schon Jahr zehnte lang geschaffen haben.

    Was war dann das Problem? Man musste ja Helfen und verfrachtete Krempel in die Flugzeuge und verfrachtet dieses in die betroffene Gebiete. Das Ergebnis: Die Flughäfen vor Ort waren überfüllt mit warmen Decken, Pullovern Jacken (in einem Gebiet wo es i.d.R. 30° und wärmer war.) Die wirklich notwendigen Dinge wie Medikamente, sauberes Wasser, Nahrungsmittel etc. etc. konnte nicht mehr angeliefert werden, weil die Flughäfen überfüllt mit Krücken und Rollstühlen waren.

    Natürlich gab es damals auch noch Probleme mit korrupten und skrupellosen Helfern die sich die Hilfsgüter teuer bezahlen liessen oder gar eine Weitergabe verhinderten.

    Aber kommen wir zurück zu den Zweckgebunden Spenden. Während die typischen Hilfsorganisationen freie ungebundene Spenden im eigenen Ermessen genutzt haben um den Betroffen zu helfen und somit ab der ersten Minute in der Lage waren, zu helfen. Dem entgegen standen viele andere Hilfsorganisationen die auch Jahre später noch geklärt hatten wem nun welche Zuwendungen zustehen. Warum sind aber Zweckgebunden Spenden so Hipp?

    Mehr lesen

  • Hitech Autos werden zum Problem für Rettungskräfte

    Nicht nur die zunehmende Elektrik sondern auch die Schutzeinrichtungen moderner Fahrzeuge machen den Helfern das Leben schwer.

    Um für den Fall der Fälle eine schnelle Rettung zu gewährleisten und die Helfer nicht unnötig zu gefährden, haben die Hersteller nun Rettungskarten für deren Fahrzeuge erstellt.

    Ein entsprechender Ausdruck ist schnell erledigt.

    Eine Übersicht Verfügbarer Rettungskarten findet man beim ADAC. Diese Ausdrucken und auf der Fahrerseite hinter der Sonnenblende deponieren.

    Erst kürzlich kam ich wieder an einem Unfall vorbei, wo die Rettungskarte  den Hilfskräften hätte helfen können. Aber so konnte der Verletzte nicht mehr rechtzeitig geborgen werden.

  • Karstadt muss auch mal gelobt werden.

    Einkaufen, speziell Kleidung ist für mich ein lästiges Übel. Nervig sind dann noch Verkäufer, die einen eher nicht beraten sondern die "teueren" Markenklamotten aufschwatzen.

     Eine äusserst positive Überraschung  erlebte ich im Karstadt Karlsruhe.

    Mehr lesen

  • Es hätte ein mehrgängiges Menu werden sollen

    lange wurde am Event der Events geplant. Die Gäste waren schon geladen. 5 Gänge hätten es werden sollen.

    • Als Vorspeise eine Kastaniencreme Suppe 
    • Danach ein Perlhuhn an einer leichten Mangosoße,  
    • Gegrilltes Lammrippchen an Kräutemarinade und einer Sosse aus Citrsufrüchten.
    • Ein Stück vom Rinderbraten an einer Schockososse 
    • Zum Abschluss ein winterliches Früchteparfait.

    So war also der Plan und 8 helfende Hände standen mir zur Verfügung. Eine Verkettung unglücklicher Umstände hingegen durchkreuzte das Vorhaben. 

    Mehr lesen

Seite 1 von 1, insgesamt 4 Einträge