Extra Blog

Reoback Konfigdatei erzeugen

Reoback ist für den  semi-professionellen Bereich ein einfaches und robustes Werkzeug zur Erstellung von Datensicherungen.

Allerdings hat Reoback erhebliche Probleme mit einer hohen Anzahl von Dateien und Ordnern. Zudem muss man regelmässige Änderungen nach Pflegen z.B. wenn man Domain / Kundenspezifische Sicherungen durchführen will.

Ein typischer "Einzeiler" kann einem das Problem beheben.

Zuerst einmal entwirft man sich eine Standart Konfiguration, die alle statische zu sichernde Dateien und Ordner beinhaltet.

z.B. default.config

File: DBFiles
/var/lib/mysql
Skip: /var/lib/mysql/mysqld.pid
Skip: /var/lib/mysql/mysqld.sock

File: DB-Dumps
/backup/database

File: Server-Config
/etc

Zusätzlich schaffen wir uns ein Template z.B. files.tmpl:

#######################################################
##
## #&DOMAINNAME;#
##
#######################################################
File: Mail-#&DOMAINNAME;#
/var/vmail/#&DOMAINNAME;#

File: WEB-htdocs-#&DOMAINNAME;#
/srv/www/vhosts/#&DOMAINNAME;#/httpdocs
/srv/www/vhosts/#&DOMAINNAME;#/httspdocs
/srv/www/vhosts/#&DOMAINNAME;#/cgi-bin

File: WEB-logs-#&DOMAINNAME;#
/srv/www/vhosts/#&DOMAINNAME;#/log

File: WEB-config-#&DOMAINNAME;#
/srv/www/vhosts/#&DOMAINNAME;#/conf

Das eigentliche Script / Codezeile:

#!/bin/sh

cat ./default.config > files.conf

for domain in `ls /srv/www/vhosts/` ;  do cat ./files.tmpl | sed -e "s/#&DOMAINNAME;#/$domain/g" >> files.conf ; done

Sehr simpel und doch effektiv.

-> Das Script kann natürlich an die eigenen Bedürfnisse weiter angepasst werden.

z.B. um Einzelne Mailbenutzer oder sogar deren Mailbox Verzeichnisse einzeln zu sichern.

Noch keine Kommentare

Die Kommentarfunktion wurde vom Besitzer dieses Blogs in diesem Eintrag deaktiviert.